0

Your Cart

No products in the cart.
[agrikon_wc_ajax_search]
Borreliose

Der Sieg über die LYME-KRANKHEIT (Borreliose)

von Galina Alexeyetseva

Der Krankheitsbeginn

Leider durchlebt jeder mindestens einmal in seinem Leben Zeiten, in denen er sich krank und geschwächt fühlt, sei es auch nur aufgrund einer Erkältung. Ich persönlich hatte immer Unglück mit heimtückischen und seltenen Krankheiten, durch die ich lange Zeit bettlägerig war und selbst unter erfah­renen Ärzten Verwirrung stiftete, da sie kein wirksames Hilfsmittel für mich finden konnten.

Alles begann mit chronischer Erschöpfung und Abgeschlagenheit, die für mich nicht typisch waren und die ich zunächst auf Alltagsbelastungen schob. Doch nach kurzer Zeit fühlte ich mich deutlich schlechter. Ich litt an starkem Schüttelfrost, alle Gelenke verdrehten sich, die Lymphknoten schwollen an, meine Muskeln schmerzten und ich bekam Fieber, das einen Tag lang anhielt, bevor meine Körpertemperatur auf 34,5 – 35 Grad sank und zwei Monate lang so blieb. Abgesehen vom Kraftverlust fühlte ich mich innerlich so, als würde man mir Stromschläge verpassen. Meine Gelenke waren geschwollen und mein ganzer Körper schmerzte, selbst wenn ich mich nicht bewegte. Jedes Mal, wenn ich versuchte aufzustehen, gaben meine Beine nach und jede Bewegung fiel mir so schwer, dass ich meine Hand weder zu einer Faust ballen, noch ein Glas Wasser oder gar einen Teelöffel in der Hand halten konnte. Es wurde schmerzhaft, ins Licht zu schauen, und selbst Wasser­tropfen, die beim Duschen auf die Haut fielen, verursachten unerträgli­che Schmerzen. Im Allgemeinen war mein Zustand sehr schlecht und mir ging es von Tag zu Tag schlechter.

Kennen Sie immer Ihren Feind

Da ich eine erfahrene Nutzerin der DeVita-Technologien bin, habe ich natürlich alle mir bekannten Programme für Erkältungen, Grippe und Vergiftungen laufen lassen, doch ich konnte keine deutlichen Verbesserungen feststellen. Mein durch die Krankheit getrübtes Bewusstsein signalisierte mir trotzdem, dass ich höchstwahrscheinlich etwas Schwerwiegenderes als eine Erkältung oder Chlamydien hatte, die ebenfalls ähnliche Komplikationen verursachen können. Ich habe nicht ein einziges Mal daran gedacht, dass es sich um einen Zeckenstich handeln könnte, da ich weder die Stiche noch die typischen Erytheme an meinem Körper beobachtet hatte. Der einzige Gedanke, der damals in meinem Kopf kreiste, war: „Was konnte bloß so einen schlechten Zustand verursachen?” Ich war mir sicher, dass mir die DeVita-Technologien, sobald die Ursache bekannt war, wieder auf die Beine helfen würden, genauso wie es bei allen meinen früheren spezifischen Erkrankungen der Fall war.

Glücklicherweise blieb diese Frage nicht unbeantwortet. In einem lockeren Gespräch mit einer Ärztin, die ich kannte, wurde das Thema Borreliose angesprochen, die nur zufällig bei ihrer Freundin festgestellt wurde. Die Symptome waren ähnlich und so wurde ich auf Borreliose getestet. Es war sehr interes­sant, dass man diesen Test in zwei Kliniken nicht durchführen konnte, weil man dort eben nicht wusste, worum es sich handelte. Also musste ein spezielles Hauptlabor angerufen werden, das eine Anleitung zur Analyse und zum Nachweis einer Borreliose-Erkrankung an die Klinik schickte. Solche Sachen versetzen mich immer wieder ins Staunen.

Nach einigen Tagen erhielt ich schließlich die Information, dass ich po­sitiv auf Lyme-Borreliose getestet wurde. Die Arzte bestanden auf einer 3-6-monatigen Antibiotikabehandlung, die in Zyklen durchgeführt wer­den würde. Sie gaben mir aber keine Garantien und sagten nur: „Nun, was können wir in Ihrem Fall groß machen? Entweder sterben Menschen mit dieser Krankheit oder bleiben körperlich behindert.” Doch diese Antwort passte mir gar nicht. Da ich seit über 10 Jahren keine Antibiotika mehr eingenommen hatte, weil ich nur zu gut wusste, welchen Schaden sie im Körper anrichten, fügte ich auf den Geräten DeVita Ritm und DeVita AP die Programme zur Beseitigung aller Borrelien-Arten (davon gab es ungefähr zehn in der Programm-Datenbank), zur Schmerzlinderung, zur Tiefenrei­nigung des Körpers, sowie zur Wiederherstellung des Nervensystems, der Gelenke und des Bindegewebes hinzu.

Bilder: Pixabay, Deta Elis/DEHOLDING

×